Kita-Recht für Leitungskräfte

Wer als Leitung in der Kita tätig ist, übernimmt neben der Verantwortung für das Wohl der Kinder nun verstärkt auch die Verantwortung für das Personal und für die Repräsentation der Einrichtung nach außen. Dies schließt besonders auch den sicheren Umgang mit rechtlichen Regelungen und Vorschriften ein. Der Leitung obliegt immer die Aufsichtspflicht über die gesamte Kita (Organisationsverantwortung). Sie muss sicherstellen, dass alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in ihren Aufgaben unterwiesen sind und diese auch erledigen.

 

Doch was macht man, wenn Ihre Weisungen nicht umgesetzt werden? Wie reagiert man sinnvoll auf wiederholtes Zuspätkommen? Was ist bei der Übertragung der Aufsichtspflicht auf Praktikanten und Praktikantinnen oder auf Eltern zu beachten? Welche Tätigkeiten kann die Leitung von ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen verlangen?  In diesem Seminar werden wir uns arbeitsrechtliche Werkzeuge  wie z. B. das Direktionsrecht, die Abmahnung und die Korrekturvereinbarung genauer ansehen.  Grundfragen zum Umgang mit Eltern, die sich nicht an Vereinbarungen aus dem Betreuungsvertrag halten oder die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen unangemessen behandeln, Einzelfragen aus dem Familienrecht sowie zum Datenschutz werden das Seminar abrunden. 

 

Referenten: RA Lars Ihlenfeld, Kitarechtler von VEST Rechtsanwälte LLP (www.kitarechtler.de) 

 

Datum: 23.11.2018

Uhrzeit: 09-16 Uhr

inkl. Getränke und Mittagsimbiss 

Qualitätsmanagement

199,00 €

  • verfügbar

Hinweis: Bei weniger als 10 Anmeldungen behält sich der Veranstalter, VKMK e.V., das Recht vor, das jeweilige Seminar fünf Werktag vor dem jeweiligen Seminartermin abzusagen. Ab 24 Anmeldungen eröffnet der Veranstalter, VKMK e.V., eine Warteliste.

 

Daher überweisen Sie die jeweils ausgewiesene Teilnehmergebühr erst nach Erhalt der Rechnung.